29. Dezember 2016     Diego der Ausbrecherkönig...

Am 30. Dezember soll Diego von seiner neuen Familie abgeholt werden. Bisher waren die Welpen nachts immer sehr brav in ihrem Welpen-Areal gewesen und hatten eng aneinander gekuschelt geschlafen. Doch Diego hatte, da ja auch sein Bruder Däumeling nicht da war, da eine ganz andere Idee.
Am 27. Dezember kam er uns morgens mit den erwachsenen Hunden entgegen gelaufen, als wir ins Erdgeschoss herunteringen. Zuerst dachten wir, wir hätten vielleicht tatsächlich das Türchen vom Welpen-Areal offen gelassen, aber Diego hatte da so seine Taktik entwickelt...

Er ist tatsächlich das einzige Windspiel, das es bei uns bisher geschafft hat, über einen Zaun zu klettern. Er macht das sehr planvoll und die Höhe ist dabei egal. Wir haben den Zaun probeweise erhöht, aber ein Absturz auf der anderen Seite wäre wirklich gefährlich geworden und so durfte Diego die letzten Tage dann auch nachts die Freiheit geniessen!

27. Dezember 2016     Windspiel-Welpen ziehen in die Welt hinaus!

Dieses Jahr hatten wir ein wenig besinnliches Weihnachten. Am Heiligabend nähte ich noch immer an den warmen Welpen-Mäntelchen, die die Welpen heuer auf ihrem Start in ihr weiteres Leben mitbekamen. 6 Welpen mit allem Nötigen für die ersten Wochen auszustatten macht doch auch Arbeit und in meinem Arbeitszimmer sah es zeitweilig aus wie in einem Lager vom Fressnapf.

Am 25. Dezember wurden "Dandy" und "Daisy" abgeholt, am 26. Dezember trat "Donna Mosella" die weite Reise nach Cochem an und ich selbst brachte "Daytona" zu ihrer neuen Familie in die Nähe von Zürich. "Diego" blieb bei Mama Bionda zuhause und Däumeling machte Familienurlaub mit seiner Ziehmutter Dr. Lisa Koldt und deren Whippetmädels.

05. Dezember 2016     Windspiel-Rugby...

Die Welpen sind inzwischen 7 Wochen alt. Ja, ja, wie die Zeit vergeht... vor lauter putzen und waschen und füttern kommt man nicht mehr dazu die Homepage zu pflegen... Inzwischen sind sie schon sehr aktiv, obwohl nach dem Füttern immer noch ausgiebig geschlafen wird.
Man merkt dass es sportliche Hunde werden, aber momentan zeigen sie mehr Interesse an Rugby und Ringen (auch mit unfairen Tricks!) als an typischem Windhundsport.
Seit gestern benutzen sie auch unser gut geheiztes kleines Hunde-Wintergärtchen, das wir an die Terrassentür angebaht haben, um die seltenen Sonnenstrahlen zu geniessen.
Mutter Bionda geht einige Male am Tag zu den Welpen hinein, um dort nach dem Rechten zu sehen. Sind alle noch da? Sind alle brav? Es wird kaum noch gesäugt, sondern mehr erzogen und falls nötig auch einmal diszipliniert.
Seit Sie die Welpen hat, ist sie eindeutig die Rudelchefin und da die Rangfolge nun geklärt ist, ist es wieder sehr harmonisch in unserer Hundefamilie.
Tante Ascandia darf unter Biondas wachsamen Augen gelegentlich zu den Welpen hinein und hält dort ihren Mittagsschlaf... solange bis sie irgendeiner ins Ohr zwickt oder versucht im Halbschlaf bei ihr zu trinken...

12. November 2016     Windspiel-Welpen werden aktiv!...

Inzwischen sind unsere Welpen 4 Wochen alt und beginnen, die Welt zu entdecken.
Neugierig wird schon über die Absperrung des Welpenareals geguckt (heute bereits vergrössert und erhöht), Welpenfutter aus dem Schälchen genascht und mit der Milch nach wie vor herumgepantscht.
Vor einigen Nächten haben sie beschlossen, lieber draussen bei Mama im Körbchen zu schlafen.... und die Wurfkiste zum Welpen-Klo umzunutzen. Nun ja, so bleibt wenigstens das Körbchen sauber, denn mit ihrem Schlafplatz sind sie schon sehr reinlich...

Momentan machen sie sehr viel Freude, aber auch vieeeeel Arbeit. Auch Mama Bionda ist ab und zu von ihrer Grossfamilie genervt und sucht sich gelegentlich für ein Stündchen einen ruhigen Ruheplatz ausserhalb des Welpenareals.

31. Oktober 2016     Neues von "Däumeling"!

Heute habe ich den kleinen "Däumeling" in der Praxis unserer Tierärztin (Dr. Lisa Koldt in Traunreut) besucht.

Alle 4 Stunden - auch nachts! - bekommt er momentan 12 ml Welpenaufzuchtsmilch von Hand gefüttert. Tagsüber liegt er in der Praxis in einem kuscheligen Nestchen unter einer Wärmelampe, nachts ... vermutlich da, wo Windspiele nun mal am liebsten liegen....
Inzwischen wiegt unser Sorgenkind 275 g, aber die Geschwister zuhause bei Mama sind bedeutend schwerer und kämpfen auch um den besten Platz an der Milchbar.

Um Bionda etwas zu entlasten und damit die Gewichtsunter- schiede nicht zu gross werden, füttern wir nun die zwei leichtesten abends auch mit etwas Welpenmilch aus dem Fläschchen.

23. Oktober 2016     Welpen-Gedränge an der Milchbar!

Inzwischen hat sich alles recht gut eingespielt, aber Bionda hat sichtlich zu tun, ihre grosse Kinderschar satt zu bekommen.

Der kleinste Rüde kam in dem Gedränge ständig zu kurz und nahm nicht zu. Da Bionda aber nicht zulässt, dass man täglich mehrfach in die Wurfkiste fasst und einen Kleinen zum "zufüttern" herausnimmt, wird er nun von unserer Tierärztin (Dr. Koldt in Traunreut) "von Hand" aufgezogen, bis er feste Nahrung zu sich nehmen kann.

Wenn wir das Nest säubern wollen, müssen wir jedesmal einen Moment abpassen, wo sie für gewisse Geschäfte sowieso draussen ist.

Die Welpenkiste steht momentan direkt neben unserer Wohnzimmercouch. So können wir immer sehen, ob alles in Ordnung ist.
Bionda ist noch die meiste Zeit bei ihren noch blinden und tauben Welpen, nimmt aber von dort aus auch am Familienleben teil.
Gelegentlich legt sie sich bereits zu uns auf die Couch, hat ihre Wurfkiste aber immer im Auge... und wehe einer versucht hineinzufassen...

15. Oktober 2016     Windspiel-Sechslinge für Bionda!

Da wir seit Montag wussten, dass Bionda eine Grossfamilie erwartet, warteten wir aufgeregter als sonst auf die Geburt und auch die Tierklinik war wie immer für alle Notfälle informiert.
Zuerst ging alles gut los, aber nach einigen Stunden kam alles zum Stillstand und wir fuhren in die Klinik.
Im Ultraschall ging es allen Welpen gut, aber das Kontrollröntgen zeigte, dass ein Welpe quer lag und direkt den "Ausgang" versperrte.
So kamen die Kleinen (3 Rüden und 3 Hündinnen) dann per Kaiserschnitt auf die Welt und Bionda guckte, als sie wieder aus der Narkose erwachte, ziemlich verdutzt auf die grosse Kinderschar, die in einem Wärmebettchen neben ihr lag.
Nach einigen Stunden durfte die Grossfamilie dann mit uns nach Hause fahren. Die Welpen wiegen zwischen 120 und 165g und sind alle munter, aber für Bionda ist alles noch recht ungewohnt, zumal auch die OP-Wunde am Bauch sicherlich beim Säugen schmerzt.
Aber sie kümmert sich mit Hingabe um ihre Kinder und verteidigt ihr Nest momentan auch gegen Neugierige.
Bisher war nur ein schnelles Gruppenfoto möglich, als ich sowieso die Wurfkiste säuberte.
(Die Flecken an Po oder Nacken sind farbige Markierungen, damit ich sehe, wer gerade brav trinkt oder irgendwo schlummert, ohne sie hochheben und Bionda stören zu müssen.)

03. Oktober 2016     Welpen-Bäuchlein...

Die Wespentaille ist eindeutig dahin!
Am 50. Tag der Trächtigkeit (von 63 Tagen Tragezeit) hat Bionda schon kräftig an Umfang zugelegt, bewegt sich aber immer noch recht leichtfüssig und nimmt gerne an den täglichen Spaziergängen teil.
Wie immer freut sie sich riesig, wenn sie dabei nette Menschen trifft, die sich nach dem "dicken" Hund erkundigen.

Innerhalb unseres kleinen Rudels hat sie jetzt eindeutig die Führungsposition übernommen. SIE ist diejenige, die als erste ans Fressen darf und die sich den besten Liegeplatz aussucht.

Wobei sie diese aber auch schon daraufhin untersucht, ob sie als Wurflager und Kinderstube geeignet wären. Früher eher verschmähte Kuschelhöhlen in dunkleren Bereichen der Wohnung werden jetzt neugierigst inspiziert...

09. September 2016     Windspiel Bionda erwartet Welpen!

Seit heute ist es gewiss: Die Hochzeit zwischen "Bionda" und "Educato Annaperla" am 14. August war erfolgreich!

Der sehr charmante Educato umwarb unsere Bionda mit Hingabe und auch der bei unserer "alten Jungfer" nötigen Hartnäckigkeit. Unser sommerlich warmer Garten war auch ideal dafür geeignet und unter dem Birnbaum gönnten sich die beiden auch mal ein Päuschen.
(Die Flecken auf dem Fell der beiden sind überigens Schatten von den Birnbaumblättern)
Wenn alles weiterhin gut klappt, haben wir Mitte Oktober Welpen im Nestchen liegen. Mehr Infos hier:    D-Wurf

Sollten Sie Interesse an einem Welpen aus dieser Verpaarung haben, rufen Sie bitte einfach unverbindlich bei uns an oder mailen sie uns: info@semperagilis.de Fam. Steffen, 08053-798578.

Unsere Bionda war früher als erwartet während unseres Urlaubs läufig geworden und so war es nicht einfach, die Deckerei zu organisieren. Vielen Dank an Kerstin Fritz, die uns ganz kurzfristig nach unserem Urlaub die Hochzeit zwischen den beiden ermöglichte.

02. April 2016     Windspielbesuch von Biondas Papa!

Am 15. kam Casanova (Biondas Vater) für einen dreiwöchigen Besuch zu uns. Seine Besitzerin Peggy macht gerade einen Familienbesuch in den USA und so bot es sich für Casanova an, in dieser Zeit bei uns ebenfalls einen "Familienurlaub" zu machen.

Bionda hat nicht nur den schönen Kopf von Casanova geerbt, sondern ist ihm auch im Charakter sehr ähnlich. Casi ist stets gut gelaunt und sehr verschmust und war auf den täglichen Spaziergängen in der Stadt ein sehr angenehmer Begleiter.

Die drei genossen sichtlich die Wärme im kleinen Hunde-Wintergärtchen (aus UV-durchlässigen Spezialplatten!), den wir letzten Herbst für die sonnigen aber kühleren Tage auf die Terrasse gebaut hatten.

Foto: Grisabella (Biondas 10jährige Mama, links), Bionda (mitte), Casanova (9 Jahre, rechts).

31.Januar 2016     Schade...

Leider blieb Biondas Hochzeitsreise erfolglos. Durch die vielen Feiertage war die Bestimmung der "besten Decktage" über Progesterontests so lückenhaft, dass wir im Endeffekt wohl zu spät bei Malibu waren. Daher wird es voraussichtlich im Herbst einen Wurf von Ascandia geben und im Winter einen von Bionda.

03./ 05.Januar 2016     Windspiel auf Hochzeitsreise!

Das neue Jahr begann bereits turbulent mit der Hochzeitsreise von Bionda nach Slovenien. Dort verliebte sie sich beim gemeinsamen Spaziergang allerdings spontan in "Desert Queen Malibu", was jedoch auch sehr unsere Zustimmung fand.
Wir kannten Malibu nur von Bildern und dachten bisher, er wäre weiß. Tatsächlich ist er jedoch hell-cremefarben, mit einem extrem dichten, weichen Fell. Da er auch ein schöneres Gangwerk als sein ursprünglich von uns ausgewählter Onkel "Flash" hat, fiel uns die Zustimmung zu Biondas Wahl sehr leicht.

Herzlichen Dank an Mojca Svetlicic (im Bild mit Malibu), dass Sie auch an diesen Feiertagen mit Ihren Rüden geduldig auf die Braut wartete!

April - Oktober 2015     Windspiel-Sommeraktivitäten...

An Ostern flogen Gerald Hettich und ich nach Finland/Tampere, wo eine Enkelin unserer Grisabella Welpen hatte. Wir entschieden uns, einen kleinen Urenkelsohn von Grisabella nach Deutschland zu importieren. "Pikkunneidin Iceman" wächst jetzt zusammen mit "Adorno" bei Gerald auf und entwickelt sich zu einem guten Sportler.
im Mai und Juni besuchten wir mit Grisabella einige Ausstellungen. Da sie immer noch topfit und sehr schön ist, wird sie gelegentlich in der Veteranenklasse ausgestellt.
Da wir momentan keinen eigenen aktiven Rennhund haben (Grisabella hat mit 9 Jahren keine Rennlizenz mehr!) fuhren wir mit "Adorno" Anfang September zur Renn-Europameisterschaft nach Hünstetten. Gerald hatte zu dem Zeitpunkt keine Zeit und wir nützten die Gelegenheit um für "Bionda" auf Bräutigamssuche zu gehen, denn der Vater ihrer Welpen (Früjahr 2016!) soll neben Schönheit vor allem auch gutes Renn- bzw. Coursingtalent haben.

31. Januar 2015     Erstes Coursing von "Spätzünder" Adorno!

Im zarten Alter von inzwischen 4 Jahren, entschloss sich unser "Adorno" nun doch hinter dem künstlichen Hasen herjagen zu wollen und erhielt pünktlich zum Jahreswechsel die Rennlizenz. In der freien Natur jagt er schon lange hinter Allem her, aber eine Verletzung auf der Bahn hatte ihm den Spass dort mit 1 1/2 Jahren gründlich verleidet.
Am letzten Januarwochenende fuhren nun Hund und Herr ins gut verschneite Tschechien zu ihrem allerersten Coursing. Im ersten Durchgang wurde Adorno (der nur das sehr flache Trainingsgelände in Ingolstadt kannte) nur Letzter, erreichte im 2. Durchgang aber bereits den 4. Platz (bei 9 Startern).
Wir wünschen Adorno eine erfolgreiche und verletzungsfreie Sportkarriere mit viel Spaß!

15. November 2014     "Happy End" für Chili!

Am letzten Samstag besuchten wir "Contessa" in der Nähe von Zürich und brachten anschliessend unser Sorgenkind "Chili" zu einer sehr netten schweizer Familie, die ein grosses Herz für ältere und behinderte Hunde hat.

Zuerst waren wir etwas skeptisch, da die Hundefamilie dort relativ gross ist und der Abschied fiel uns nicht leicht. Aber es sind sehr gutmütige, ältere Hunde und Chili kommt nach wenigen Tagen bereits sehr gut mit allen aus. Da keiner dem Charme unserer Chili lange widerstehen kann, darf sie dort auch nachts zusammen mit den anderen Windspielen im Bett schlafen. Eine eindeutige Verbesserung gegenüber hier!

Bereits am ersten Tag machte sie es sich auf dem Arm von Vera (der Tochter der Familie) gemütlich. Genug Streicheleinheiten bekommt sie auf alle Fälle!

Nun beginnt für Chili der Ernst des Windspiel-Lebens mit "festen Aufgaben":
Gelegentlich begleitet sie ihr neues Frauchen an den Arbeitsplatz und regelmässig kontrolliert sie die Körbchen der anderen Hunde.
Ihre Hauptaufgabe besteht in der Aufsicht über die familieneigene Meerschweinchenzucht und dem Zählen der vielen Meerschweinchen, die in einem grossen Freigehege wohnen.
Ach ja... Hundeschule (in der warmen Halle!) gibt es demnächst auch...

Wir wünschen Chili ein langes, glückliches Windspielleben bei Ihrer neuen Familie, mit der wir in gutem Kontakt bleiben werden!

Wir danken der "Windhundhilfe e.V." für die Vermittlung dieses super Platzes!!

21. Oktober 2014     Chili sucht guten Platz!

Chili ist jetzt 5 Monate alt und leider hat sich herausgestellt, dass sie trotz OP-Versuch gehbehindert bleiben wird und nicht wie geplant zu ihrer temperamentvollen Tante "Bonsai" ziehen kann. (Sie wurde mit 4 1/2 Wochen von ihrer Mutter am Bein verletzt). Sie rennt zwar mit Begeisterung im Garten herum, aber das eigentlich nur auf 3 Beinen.

Wir suchen für sie einen guten Sofaplatz bei nicht zu sportlichen Leuten, die keine sehr grossen Wanderungen mit ihr machen wollen. Normale Spaziergänge sind aber kein Problem, solange es nicht glatt und eisig ist.
Sie ist ein sehr aufmerksamer, lieber aber dennoch temperamentvoller Hund.
Da sie an die Hundetoilette gewöhnt ist, kann sie durchaus auch einige Stunden alleine bleiben und "muss" auch nicht bei jedem Schmuddelwetter für gewisse Dinge hinaus.

Ideal wäre ein Einzelplatz oder zu einem ebenfalls kleineren oder zu einem schon sehr ruhigen Hund. Bei uns im Rudel ist die Gefahr zu gross, dass die grossen Hunde in Hektik einmal über sie drüberlaufen und sie ernsthaft verletzen. Daher suchen wir einen geeigneteren Platz für sie. Eine spätere Urlaubspension ist selbstverständlich möglich, da könnte sie bei mir im Arbeitszimmer wohnen.

Wenn Sie Chili einen guten Platz und viel Liebe geben wollen, dann rufen Sie uns bitte unverbindlich an oder mailen sie uns: info@semperagilis.de.

10. September 2014     Windspiel Grisabella bei der FCI-WM in Tampere / Finnland!

Am 2.9. fuhren wir mit Grisabella und Bionda los Richtung Finnland zur diesjährigen Renn-Weltmeisterschaft. Mit einer 8 Jahre alten Hündin hat man weder Erwartungen, noch reelle Chancen auf einen vorderen Platz. Aber...."dabeisein ist alles" und außerdem wollten wir in Tampere ihren Sohn "Semper Agilis Amadeo-Filippo" besuchen, der Grisabella schon zur vielfachen Grossmutter gemacht hat.

Zuhause hatten wir unsere "Renn-Oma" die letzten Wochen sehr gut trainiert und am Samstag 6. September war uns der Wettergott sehr hold und wir fanden eine gut präparierte Bahn und sehr nette Organisatoren vor. Wie erwartet lief Grisabella den "Nachwuchsstars", die alle einige Jährchen jünger waren, ziemlich hinterher, aber im 2. Lauf hatte sie einen sehr guten Start und das Rennen machte ihr sichtlich viel Freude.
Grisabella war die allerälteste Teilnehmerin der ganzen WM (alle Rassen!) und erreichte dennoch von 16 gestarteten Hündinnen, gewertet nach Vorlauf und Semifinal-Zeit, den 13. Platz. Wieviel Spass ihr das Rennen machte, sehen Sie hier (Grisabella mit der gelben Decke)

Das Finale (die vorlaufbesten 6 Hündinnen) wollte sie sich - wenn schon nicht als Teilnehmerin - dennoch nicht entgehen lassen und fand zusammen mit ihrer Tochter Bionda eine durchaus interessante Lösung dafür...

Tampere war das letzte "grosse" Rennen unserer Grisabella. Mit Ende des Jahres erlischt ihre Rennlizenz. Sie war sicherlich nie die Schnellste, aber immer extrem "hasenscharf" und eine durch nichts zu irritierende Läuferin, die nie umdrehte oder disqualifiziert wurde.
Die Teilnahme an 2 Europameisterschaften (2009, 2011), sowie 2 Weltmeisterschaften (2010 - 4. Platz im Finale Rabapatona/Ungarn - sowie 2014) sprechen für sich...

13. Juli 2014     Windspiel-Welpen erobern den Garten...

Vor einer Woche wurden die Welpen gechipt und geimpft und erkunden nun immer mehr den Garten.

Alle drei erhielten in den letzten Wochen auch schon Besuch von ihren zukünftigen Besitzern. "Camillo" wird voraussichtlich in unserer Nähe in München bleiben, "Contessa" Mitte August in die Schweiz zu einer kleinen "Prager-Rattler"-Hündin ziehen.

Die kleine "Chili", die eigentlich bald ihrer Tante "Bonsai" Gesellschaft leisten sollte, hat sich das Bein etwas verletzt und wird - bis dieses auskuriert ist - noch bei uns bleiben. Sonst ist sie der temperamentvollen Bonsai, gerade auf dem glatten Wohnzimmerboden, nicht gewachsen.

26. Juni 2014     Was können wir heute anstellen?

Unsere gut 6 Wochen alten Welpen werden immer unternehmungslustiger und haben den Liegeplatz auf der kleinen Welpenterrasse entdeckt.

Allerdings scheint ihnen die Ausstattung nicht zu gefallen, denn sie dekorieren dort regelmässig um.
Manchmal könnte man fast den Eindruck haben, sie haben einen konkreten Plan dafür, so systhematisch wird die Liegeunterlage in Teamwork "zusammengefaltet"...

12. Juni 2014     Windspiel-Welpen werden selbständig!

Inzwischen sind unsere Welpen 5 Wochen alt und werden immer selbständiger. Sie raufen miteinander, zerren an Spielzeug und klettern auf der Mama herum...
Da Ascandia nicht mehr viel Milch hat, haben sie sehr schnell kapiert, wie das mit dem Wassernäpfchen geht.

Ascandia liegt wieder öfters mit unseren anderen Windspielen draussen in der Sonne, aber sie geniesst auch ihre Welpen und liegt nach wie vor viel bei ihnen.

Camillo (vorne im Bild) ist schon ein recht souveräner kleiner Rüde, der sich meistens aus den häufigen Raufereien seiner Schwestern (die vermutlich Chili und Contessa heißen werden) heraushält.

31. Mai 2014     Windspiel-Welpen beim ersten Spiel!

Nachdem vor einigen Tagen die Äuglein aufgingen, sahen unsere Welpen, dass es noch ein Leben ausserhalb der Wurfkiste gibt. Da das in unserer Küche allerdings weniger für Windspiel-Welpen geeignet ist, zog die ganze kleine Windspiel-Familie ins grosse Welpenareal im Wohnzimmer um.

Noch schlafen die Kleinen viel und das Leben spielt sich nach wie vor überwiegend in der Wurfkiste ab, wo dann auch die ersten, noch recht wackeligen, Gehversuche unternommen wurden:

11. Mai 2014      Windspiel-Drillinge für Ascandia!

Sonntag Nacht wurde unsere Ascandia Mama von 3 blauen Windspielwelpen. 2 Mädchen und 1 kleiner Rüde vergrössern nun das "Semper-Agilis-Rudel".
Mama und Welpen sind wohlauf, aber Ascandia verteidigt ihren Nachwuchs gegen die anderen Hunde und ist auch nicht gut auf das Blitzlicht des Fotoapparates zu sprechen.

Momentan benötigen die Kleinen eine Rundumversorgung und wir kommen nicht dazu, die C-Wurf-Seite einzurichten. In zwei Wochen wird sich die Hektik hier gelegt haben und dann werden wir auch mit Bildern auf der C-Wurf-Seite berichten.

03. April 2014      Windspiel-Nachwuchs ist unterwegs!

Ein Ultraschall lüftete heute Ascandias "süsses Geheimnis":
Unser Windspiel Ascandia erwartet Mitte Mai ihre ersten Welpen. Ascandia war das vermutlich schon längst klar, denn sie räkelt sich ausgiebig an ihren sonnenbeschienenen Lieblingsplätzen und träumt anscheinend immer noch von BonBoa...

08./09. März 2014      Windspiel Ascandia auf Hochzeitsreise!

Unser italienisches Windspiel "Ascandia" wurde am Wochenende von dem hübschen und erfolgreichen blauen Rüden "Bon Boa Annaperla" gedeckt.

BonBoa musste nicht sehr lange um unsere Ascandia werben, denn diese hatte bereits bei einem Besuch im Herbst 2013 ihr Herz an ihn verloren.
Sie war damals so von ihm so angetan, daß sie bereits einen Tag nach unserer Rückkehr, unerwartet früh und vor allem zeitlich unpassend läufig geworden war und wir damals den Wurf auf dieses Frühjahr verschoben hatten.

Nun heisst es also warten, hoffen und etwas Geduld haben. In ca. 4 Wochen wissen wir, ob die Hochzeitsreise erfolgreich war und unsere Ascandia unseren C-Wurf erwartet.

28. September 2013      Alpencups 2013 für Ascandia und Bionda!

In diesem Sommer waren unsere beiden Nachwuchs-Mädels recht erfolgreich auf Ausstellungen.

Nach dem VDH-Champion-Titel für Ascandia und dem Österreichischen Jugend-Champion-Titel für Bionda konnten die beiden nun auch im Wettbewerb des "Alpencups 2013" einen schönen Erfolg erreichen.

Bionda (Bild links) erhielt den Alpencup 2013 in der Klasse "Jugend-Hündinnen", Ascandia (Bild unten) in der Erwachsenenklasse der Hündinnen.

Zum Alpencup gehören insgesamt 5 Ausstellungen im südbayerischen Raum, wo die unterschiedlichsten Richter die Hunde bewerten.

Nächstes Jahr werden wir an diesem Wettbewerb nicht teilnehmen. Ascandia wird in die Welpenpause gehen, mit Bionda werden wir uns mehr auf das Renntraining verlegen. Das macht den Hunden entschieden mehr Spass, zumal 2014 auch Grisabellas letzte Rennsaison sein wird.

16. September 2013      Ascandia ist "Deutscher Champion (VDH)"!

Unser Windspiel "Ascandia" wurde vom VDH mit dem Champion-Titel ausgezeichnet, was uns besonders freut, da die Ausstellungskarriere von Ascandia ja eigentlich eher "ungeplant" ist.

Im Freiland (bei den DWZRV-Ausstellungen), auf oft recht ungepflegten, oder nach Wetterlage bisweilen auch matschigen Wiesen tut sie sich beim Laufen schwer, da sie dann ihr Bein einfach schont.
Irgendwann - beim Besuch eines Elektrofachmarktes mit Teppichboden - bemerkten wir, dass es ihr auf diesem Boden leicht fällt und sie da einen schönen, harmonischen, leichtfüssigen Gang hat. Daher beschlossen wir, mit unseren Windspielen eher die grossen Hallen-Ausstellungen zu besuchen.
Inzwischen behindert das Bein sie im Alltag nicht mehr und sie legt auch oft einen kraftvollen Spurt in freiem Gelände ein. Dennoch werden wir mit ihr keine Rennbahn besuchen, da uns das Risiko beim Abbremsen am "Hasen" einfach zu hoch ist.

Aber wir freuen uns schon sehr auf Ascandias ersten Wurf, für den wir einen Rüden aus einer Rennlinie auswählen werden.

24./25.August 2013      Ascandia gewinnt das BOB auf der IHA-Leipzig!

Am Wochenende machten wir uns mit Ascandia, Bionda und unserer "Österreicherin" Befana auf den Weg zur CACIB-Ausstellung in Leipzig.
Alle unsere Mädels präsentierten sich am Samstag recht gut und zu unserer großen Freude erhielt Ascandia am Samstag nicht nur das erhoffte VDH-CAC (das eigentlich der Hauptanlass unserer weiten Reise war), sondern Herr Baumann wählte sie auch noch zum besten Windspiel der Ausstellung (BOB).

Am Sonntag hatten wir weniger Glück. Es war bedeutend lauter in der Halle als am Samstag und unsere Hunde waren durch die lange Abwesenheit von zuhause sowieso schon gestresst. Die Richterin strahlte leider auch nicht Herrn Baumanns Ruhe, Freundlichkeit und Souveränität beim Messen und Zahnkontrolle am Tisch aus, was unsere Hunde - und vor allem die ausstellungsunerfahrene Befana (im Bild links) - dann auch durch entsprechend ungehaltenes Benehmen quittierten...

30. Juni 2013      Grisabella jagt wieder dem "Hasi" nach!

Die Rennsaison 2012 hatte Grisabella mit der Welpenaufzucht ihres "Sommerwurfes" verbracht und durch die Trächtigkeit und die heuer sehr lange Winterpause auch gut Speck angesetzt.
Also bemühte sich Roland, sie trotz des schlechten Wetters zu trainieren, und ich sorgte durch einen ausgewogenen Speiseplan für die dringend notwendige Gewichtsreduktion. Wir wollten einfach sehen, ob Grisabella mit fast 7 Jahren und nach 2 Würfen noch fit genug ist, um sie auch für die grossen Rennen zu trainieren.
Am Sonntag war es dann soweit... wir fuhren nach Krenglbach zum Nat. österr. Derby. Zwar lief Grisabella hinter "Picasso" und "Gonzales" ins Ziel ein, aber ihre Zeit hatte sich im Vergleich zum Rennen vor 4 Wochen schon deutlich verbessert.
Das Hasi-Jagen macht ihr immer noch sehr große Freude, auch wenn sie nicht mehr so fanatisch während des Rennens kläfft wie früher.
(Grisabella am Start in blau. Danke Nina Wiesinger für die Fotos!)
Auch Bionda durfte die ersten 50 Meter bis ins Ziel "probieren", was ihr sichtlich Spass machte.

04.Mai 2013      Bionda erhält in Grafenegg (A) das BOS!

Am Samstag reisten wir noch weit vor Sonnenaufgang nach Grafenegg (nordwestlich Wien) zur dortigen OEKWZR-Klubsiegerschau 2013.
Das Wetter heiterte sich zusehends auf und Bionda präsentierte sich im schönen Schlosspark ausgezeichnet in der Jugendklasse.
Recht entspannt gingen wir danach in den Ring, als es um die Wahl des BOB und BOS ging, da Bionda dort ja gegen die Gewinner der anderen Klassen antreten musste und sie als Jugend-Hund doch noch bei weitem nicht "ausgereift" ist.
"Picasso" (Dark Legends "Bird of Prey") gewann das BOB, aber ich war völlig überrascht, als uns der Richter Pokal und Schleife für das "BOS" (Bester Hund des anderen Geschlechts) in die Hand drückte, und sie somit als "beste Hündin" vor alle anderen Hündinnen plazierte.

13. Januar 2013      Bionda gewinnt das Jüngsten-BOB in Nürnberg!

Am Sonntag machten wir uns in aller Frühe auf nach Nürnberg, um dort Bionda und deren Wurfschwester Bonsai, sowie Ascandia auszustellen. Bionda und Bonsai waren ebenso wie noch ein junger Windspielrüde in der Jüngstenklasse gemeldet.
Beide Mädels machten ihre Sache recht gut, wobei Bionda schon etwas mehr Übung hatte durch die Ausstellung, die sie im Dezember zusammen mit ihrer Wurfschwester Befana in Wels/Österreich besucht hatte. Zu unserer Überraschung und großen Freude erhielt Bionda neben einem "Vielversprechend 1" das "Jüngsten-BOB" und eine wirklich sehr gute Bewertung:

"knapp 8 Monate alte feminine attraktive Gesamterscheinung, wunderschöner Kopf und Ausdruck. vollzahnige Schere, korr. Hals-Rückenlinie, vorzügliche Winkelungen, bereits sehr gut entwickelte Brust, sehr gute Pfoten, feines dichtes Haarkleid. Zeigt bereits ein sehr gutes Gangwerk, freundliches Verhalten".       (Richter: B. Fritz / D)

Hoffen wir, dass sich unser Nachwuchsmädel weiterhin so gut entwickelt. Spass scheint ihr die Ausstellerei (ganz im Gegensatz zu Grisabella und Ascandia!) jedenfalls zu machen, denn sie präsentiert sich offensichtlich gerne und findet auch das ganze "Drumherum" interessant.

15. September 2012      Ascandia gewinnt den Alpencup 2012!

Am Samstag machten wir uns noch in stockfinsterer Nacht auf den Weg nach Mammendorf, um unserem Heimatrennverein tatkräftig bei der Ausrichtung der letzten Ausstellung des Jahres zu helfen.
Mehr "gewohnheitsmässig" hatten wir Ascandia für die Ausstellung gemeldet, nach dem Motto "wenn wir sowieso schon dort sind...". Klein-Bionda durfte mit ihren 4 Monaten auch das erste Mal zu einer Ausstellung mitfahren und hatte sichtlich ihre Freude an den vielen anderen Hunden.

Ascandia ist eine recht hübsche, elegante Hündin geworden, aber beim Stechen unterliegt sie regelmässig, da sie beim Laufen durch ihre Beinverletzung doch etwas behindert ist. Darum überraschte und freute es uns um so mehr, dass sie in der Gruppe der erwachsenen Hündinnen den diesjährigen Alpencup gewann.
(hätte uns nicht ein Bekannter in den Ring "gezerrt", hätten wir die Lautsprecherdurchsage tatsächlich im Ausstellungs-Helfen-Trubel überhört!)

24. August 2012      Abschied von Bajazzo!

Nach 14 Wochen verließ nun auch Bajazzo das Haus, denn seine neue Familie war aus dem Urlaub zuückgekommen und holte ihn ab. Bionda vermisst ihren Spielgefährten schon etwas, aber wir werden ihn sicher bald besuchen, ebenso wie wir Befana regelmässig besuchen.

Am Abend haben wir noch das grosse Welpenareal, das im Wohnzimmer stand, abgebaut und Bionda darf jetzt endlich bei den "Grossen" schlafen.

Nach anfänglich vorsichtiger Skepsis findet Bajazzo Gefallen an seinem neuen Gefährten, einem bereits 8jährigen Irischen Wolfshund.
Wir wünschen Bajazzo ein glückliches, langes Leben mit seiner neuen Familie und dass er noch einige Jährchen die Gesellschaft der grossen Fellnase "Kookie" genießen kann.

10. August 2012      Windspiel-Nachwuchs von "Amadeo-Filippo"!

Aus Finnland erreichte uns die Nachricht, dass unser "Amadeo-Filippo" im Kennel Pikkuneidin die sportlich sehr erfolgreiche blaue Vanessa deckte und Welpen für die ersten Septembertage erwartet werden Deckankündigung Vanessa-Amadeo.
Sollten Sie an einem Rüden aus dieser Verpaarung interessiert sein, wären wir Ihnen sehr gerne behilftlich, einen Welpen von dort zu importieren. Wir hätten sehr gerne einen Rüden aus dieser Blutlinie in unser Nähe und würden uns gegen ein "Deckrecht" finanziell daran beteiligen. Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse einfach unverbindlich info@semperagilis.de oder Tel. 08053-798578

09. August 2012      Windspiel-Welpe Bionda bleibt bei uns!

Bionda hat sich klammheimlich ins Herz von Ascandia und Roland geschlichen und so haben wir beschlossen, sie bei uns zu behalten.

Bonsai und Befana sind bereits zu ihren neuen Familien gezogen und Bajazzo leistet seiner Schwester noch bis Ende August Gesellschaft, bis seine neue Familie aus dem Sommerurlaub zurück ist.
Derzeit geniessen sie die schönen Tage im Garten und machen es sich, sollte es zu sonnig werden, einfach unter einem schattenspendenden Gartenhocker gemütlich.

26./29. Juli 2012     Auszug der Windspiel-Welpen Bonsai und Befana!

Am Donnerstag wurde Bonsai von ihrer neuen Familie abgeholt und wird nun bei "Skippy", dem kleinen chinesischen Schopfhund-Mädchen in der Oberpfalz wohnen.

Am Samstag besuchten uns Florian und Tanja samt Baby um endlich Befana kennenzulernen. Das Gefallen beruhte auf Gegenseitigkeit und so brachte ich Befana dann am Sonntag zu ihnen nach St. Wolfgang / Österreich.

Befana erkannte Florian gleich wieder und wedelte bei seinem Anblick sofort mit dem Schwänzchen.
Buffy (so wird Befana meistens genannt) gehört uns nun in Gemeinschaftseigentum und wird bei entsprechender Entwicklung auch die Möglichkeit haben Ausstellungen und Rennbahn kennenzulernen und in einigen Jahren evtl. selbst einmal Welpen zu haben.

Wir wünschen beiden Hunden ein langes und glückliches Leben mit ihren Familien!

20./21. Juli 2012     Ausstellungserfolge für Ascandia!

Wir nutzten das Wochenende um mit Ascandia zwei Ausstellungen zu besuchen. Glücklicherweise war sowohl in Mammendorf als auch in Augsburg eine DWZRV-Richterin, so daß wir jetzt die Bewertungen für Ascandias Ankörung zusammen haben.
Beide Male bekam sie das VDH-CAC, konnte aber nie das Stechen um das DWZRV-CAC gewinnen. Da ist sie einfach durch ihr Bein etwas behindert.

Beurteilung in Mammendorf (Fr. Schwerm-Hahne):
19 Monate, blau, korrektes Scherengebiss, gutes Verhalten, äßerst typvolle Hündin mit typvollem Kopf, Fraktur vorne Rechts sichtbar, etwas schmaler Oberschenkel, sehr gute Unterlinie, leichte Beeinträchtigung aber im Ansatz sehr typvolles Gangwerk.
Ich denke, wir können unter diesem Umständen sehr damit zufrieden sein.

10. Juli 2012     Windspiele in voller Aktion!

Seit einigen Tagen liegen unsere Windspiele bei schönem Wetter nicht nur auf der kleinen Sonnen-Terrasse, sondern erproben auch unseren kleinen Hunde-Garten auf "Renn- und Coursing-Tauglichkeit". Man sieht, dass es echte Windhunde sind. Es wird nicht gegraben, nicht viel geschnüffelt, sondern gerannt.... und wie!

Wie man sieht, haben die Welpen viel Spass dabei und so sitze ich täglich mehrmals unter dem schattigen Birnbaum und beaufsichtige die Kleinen, damit nicht doch einer auf die Idee kommt die eine oder andere ungeniessbare Pflanze zu "verkosten".

1. Juli 2012     Windspiel - Großfamilie!

Unsere Windspiel-Welpen sind nun schon 6 1/2 Wochen alt und geniessen es, mit ihrer großen Halbschwester Ascandia zu spielen. Grisabella beobachtet das zwar mit Argusaugen von Sofa aus, ist aber durchaus froh, dass sie inzwischen auch mal etwas Ruhe von den Kleinen hat. Allerdings waren die Kleinen anfangs sehr irritiert, dass es bei dieser grossen Schwester so gar keine Milch gab.

Menschliche Besucher werden zuerst ausgiebig auf Spieltauglichkeit begutachtet, bevor man dann mit ihnen kuschelt und auf ihrem Schoss einschläft.
Das läft dann meist nach diesem Muster ab: Ich gehe ins Welpenareal, alle stürzen sich zuerst auf meine Zehen, beissen kräftig hinein, was mich aufgrund der sehr spitzen kleinen Welpenzähnchen zu Schmerzensschreien veranlasst. Mein Mann ist der Ansicht, Menschen wären derzeit nur etwas grosse "Quietschies" für die Kleinen.

Aber sie können auch sooo lieb gucken, dass man ihnen wirklich nicht böse sein kann. Siehe hier Bonsai (links) und Bajazzo (rechts).

25. Juni 2012     Erster Besuch für unsere Windspiel-Welpen!

Unsere Windspielwelpen Bonsai und Bajazzo erhielten am Sonntag Besuch von ihren neuen Familien. Da sich sehr schnell Sympathie von beiden Seiten einstellte, haben Bonsai und Bajazzo wie es aussieht bereits gute Plätze gefunden.
Bajazzo wird voraussichtlich nur bis Forstern zu einem schon etwas älteren Irischen Wolfshund ziehen, die zierlichere Bonsai in die Oberpfalz, wo sie einem Chinesischen Schopfhund-Mädel Gesellschaft leisten wird.

17. Juni 2012     Windspiel - Familienidyll

Mit 4 1/2 Wochen sind die Kleinen jetzt schon recht aktiv und inspizieren ihre Wurfkiste auf "Spieltauglichkeit"

Inzwischen steht ihnen auch der grosse Welpen-Auslauf zur Verfügung. Nur Nachts sind sie sicher verwahrt im kleineren Welpen-Areal. Mama Grisabella kann aber über ein kleines Podest zu ihnen hinein und hinaus wann immer sie möchte.
Noch ist ihnen der kleine Höhenunterschied zwischen "Kuschelwiese" und grossem Auslauf nicht ganz geheuer und auch der vergleichsweise glatte PVC-Boden dort ist sehr ungewohnt. Geschlafen wird inzwischen im größeren Kuschelkörbchen.

10. Juni 2012     Windspiele - Augen auf und schon wird es lebhaft!

Inzwischen sind die Kleinen 3 1/2 Wochen alt und wenn sie nicht gerade bei Mama trinken oder ein Verdauungsschläfchen halten sind sie schon munter unterwegs und erkundigen das grössere Welpen-Areal wo sie neugierig das erste kleine Spielzeug inspizieren.
Als sie mit 15 Tagen die Äuglein öffneten sind sie samt Wurfkiste dorthin umgezogen, da es so jetzt einfach sicherer für die kleinen Ausflügler ist, als neben der Wohnzimmercouch.

Seit Samstag versuchen sie sich auch schon an Rinder-Schabefleisch. Das gelingt schon erstaunlich gut, wenn man davon absieht, dass der eine oder andere Welpe dabei gelegentlich mitten durch das Futtertellerchen tapst.
Die große Halbschwester Ascandia (hier am Ende des Videos zu sehen) darf die Welpen inzwischen unter Grisabellas wachsamen Augen auch kurz besuchen und die Kleinen finden diese Abwechslung höchst interessant.
Inzwischen bemerkt man auch schon charakterliche Unterschiede bei den Welpen.

26. Mai 2012     Unsere Windspiel-Vierlinge beim ersten Fototermin!

Die Kleinen wachsen gut heran und haben bereits kräftig zugenommen. Heute war das Wetter schön und daher das Licht gut und so machten die Kleinen einen ersten Ausflug auf die grosse Kuscheldecke.

Alleine, bei den Portrait-Aufnahmen, kamen sie sich schon arg verloren vor und robbten nach den Geschwistern suchend herum.
Daher verkürzten wir diese Foto-Session auch auf ein Mindestmass.

Nachdem dann alle für das Gruppenbild zusammenliegen durften, war die Welt wieder in Ordnung. Mama Grisabella beobachtete alles sehr skeptisch aus neugierig-geringer Entfernung.

19. Mai 2012     Windspiel-Vierlinge für Grisabella!

Am Mittwoch 16. Mai schenkte Grisabella 4 Windspielwelpen das Leben!
Es war keine ganz leichte Geburt, aber dank der telefonischen Unterstützung durch Dr. Barbara Kessler (einer befreundeten Tierärztin, die selbst Greyhounds züchtet), erblickte um 17.33 eine blaue-graue Hündin (187 g) das Licht der Welt und um 18.35 eine eher dunkelblaue Schwester (195 g). Nach einer kleinen Erholungspause mit kurzem Gang in den Garten, folgte um 20.00 ein blau-grauer Rüde (207 g) und den Abschluss machte um 21.35 eine hell-isabelfarbene Hündin mit blauer Maske (202 g).

Grisabella war bei dieser Geburt sehr unruhig und ließ sich nicht davon abhalten die Welpen an ihrem Lieblingsplatz (in der Ecke unserer Couchlandschaft) zur Welt zu bringen.
Nach einer Stunde der Erholung von Mutter und Welpen konnten wir sie jedoch davon überzeugen, doch die Wurfkiste zu beziehen, wo es eindeutig ruhiger und auch wärmer ist.

Derzeit geniesst Grisabella vollen "Room-Service". Die Mahlzeiten werden ans Lager gebracht, das sie nur ganz kurz für "gewisse Dinge" verlässt. (was wir dann schnell zum Saubermachen des Lagers und zum Wiegen der Welpen nützen!)

Grisabella hat sich von den Strapazen der Geburt schon recht gut erholt und auch die Welpen sind munter und nehmen gut an Gewicht zu. In einigen Tagen, gibt es unter B-Wurf dann ein Wurftagebuch. Viel Spass beim schmökern!

10. April 2012     Windspiel-Welpen für Grisabella?

Heute Morgen fuhren wir mit Grisabella zur Uni-Tierklinik nach München um uns Gewissheit zu verschaffen... ob... oder ob eben auch nicht.
"Na, was denken SIE?" Die Frage der Tierärztinnen konnten wir nur mit "wirklich absolut keine Ahnung" beantworten. Abgesehen davon, dass Grisabella derzeit einen eher geruhsamen Lebensstil bevorzugt - wie aber meist nach Läufigkeiten - und ihre inzwischen erwachsene Tochter Ascandia gelegentlich sogar putzt, ist ihr Verhalten eigentlich "wie immer".
Ein kurzer Ultraschall (mit dem supertollen neuen Gerät bei dem man sogar den Blutfluss in den kleinen Herzen schon sehen kann!) lüftete dann das Geheimnis.

Grisabella erwartet wieder Nachwuchs und wenn alles weiterhin gut klappt, gibt es in der zweiten Maihälfte 2012 Windspiel-Welpen!

17./18. März 2012     Windspiel-Hochzeit in Budapest!

Unser italienisches Windspiel Grisabella überraschte uns diesesmal etwas mit ihrer Läufigkeit. Zum einen, etwas früher als erwartet, zum anderen leckte sie sich die ersten Tage so sauber, dass wir garnichts bemerkten.
Unsere kompetente Tier-Gynäkologin kam ihr aber (mit Zytologie und Progesterontests) doch schnell auf die Schliche und so fuhren wir dieses Wochenende recht kurzfristig nach Budapest, wo Grisabella von Casanova gedeckt wurde.

Grisabella und auch wir haben die lange, doch ziemlich anstrengende Autoreise gut überstanden und nun heißt es abwarten und hoffen...

12. Februar 2012     Windspiele im Schnee!

Trotz klirrenden Kälte von - 15 Grad hatten unsere Windspiele Grisabella und Ascandia viel Spass bei einem kurzen Ausflug im Schnee, wobei sich die finnischen Winter-Wärmemäntel bestens bewährten.

Grisabellas Mantel (blau) ist eine finnische Massanfertigung aus stabilem Skijackenmaterial, die uns Amadeo-Filippos Besitzerin in Finnland besorgt hat. Ascandias Mantel (rot) ist von Hurtta (Finland), aber sie wird wohl auch für nächsten Winter so eine finnische Massanfertigung bekommen.

Schön warm an Schultern, Brust, Beinen und auch Bauch, lassen sie dennoch für gewisse Bedürfnisse genug Platz. Sollten Sie Interesse an so einer Massanfertigung haben, so nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf!

Ascandia hat sich weiter recht gut erholt und geniesst die Toberei im Schnee mit ihrer Mama.
Mitte Januar hatten wir einge Tage Besuch von Grisabellas zukünftigem Ehemann und Ascandia fand ihn so attraktiv, dass sie prompt einige Tage später das erste mal läufig wurde. Nach einigen Tagen "Zicken-Krieg" ist jetzt wieder Friede eingekehrt...

14.Oktober 2011      Windspiel mit Schutzengel!

Nach dem Beinbruch unserer Ascandia im Alter von 13 Wochen (sie war bei einem tragischen Unfall von dem erwachsenen Windspiel eines Besuchers überrannt worden), war bei uns monatelang die Sorge sehr groß.
Durch Komplikationen bei der Heilung kam es zu einem üblen Druckgeschwür am Handgelenk und die rechte Pfote wuchs nicht mehr richtig mit. Ascandia hat seitdem 2 unterschiedlich lange Vorderbeine und die Muskulatur war stark atrophiert und die Sehnen und Bänder geschwächt.
Es folgte monatelange Physiotherapie. Unser Ziel war, Ascandias Bein so weit zu bessern, dass sie ohne erhöhtes Risiko einer weiteren Verletzung mit ihrer Mutter über die Wiesen toben kann.

Ascandia arbeitet sehr brav mit, auch im Wasserlaufband... nur, der Bauch soll bitte NICHT nasswerden! (daher der "Katzenbuckel")
Jetzt waren wir bei einem Hunde-Orthopäden, der Ascandia bereits einige Wochen nach dem Unfall begutachtet hatte, zur Nachkontrolle. Das Bein ist zwar nicht ganz gerade, aber stabil... und... man merkt am Gangbild nicht mehr, daß da so ein schwerer Unfall war. Von vorne gesehen, merkt man allerdings, dass die "Hand" kürzer ist und sie die Längendifferenz durch eine "Steilstellung" in Ellenbogen und Handgelenk ausgleicht.
Wir sind überglücklich. Monatelange, zeitaufwändige und sehr teuere Physiotherapie hat sich gelohnt und Ascandia kann endlich ihre verlorene Jugend nachholen.
Wir werden ihr allerdings nahelegen, das etwas "gemässigter" zu tun als vor einigen Wochen beim unüberlegten Sprung in einen Fluss, denn auch die besten Schutzengel brauchen mal eine Erholungspause!

5. Oktober 2011      Windspiel-Welpen - Wurfplanung für Grisabella

Unser italienisches Windspiel Grisabella erwieß sich bei der Aufzucht ihres A-Wurfes als sehr gute und fürsorgliche Mutter. Da ihre Kinder sehr hübsch geworden sind, planen wir einen zweiten Wurf mit ihr.
Nach der A-Wurf-Trächtigkeit hatte sich die Frühjahrsläufigkeit verzögert und so hofften wird, daß sie jetzt erst gegen Ende Oktober wieder läufig wird. Aber... sie kam bereits Ende September, was wieder einen reinen Winterwurf bedeutet hätte.
Nach reiflicher Überlegung haben wir die Herbst-Läufigkeit ungenutzt verstreichen lassen. Grisabella geniesst momentan das entspannte Leben mit ihrer inzwischen 10 Monate alten Tochter Ascandia und für unsere kleine "Hundefamilie" ist es insgesamt besser, wenn wir nicht schon mitten im Winter wieder Welpen haben.
So haben wir im Winter genug Zeit für unsere Junghündin Ascandia, Grisabella kann "faulenzen" und im Frühjahr können wir uns wieder ganz Grisabella und den nächsten Welpen widmen.

25. - 29. August 2011      Windspiel-Familienbesuch bei Amadeo-Filippo in Finnland!

Am 25. August flogen wir nach Finnland um unseren Amadeo zu besuchen, der im März zu Kirsikka, Juha und Siiri nach Tampere gezogen war.
Damals herrschten bei seiner Ankuft grimmige minus 22 Grad, diesesmal war es Sonnenschein mit plus 25!

Da wir diesesmal ohne Hunde reisten (so kurz vor der diesjährigen Renn-EM wollten wir Grisabella eine derart weite Reise nicht zumuten) konnten wir einen Tag lang Helsinki ansehen und machten uns am nächsten Tag auf um Kirsikka, Juha und die Hunde bei der Finnischen Coursing-Meisterschaft, die Nähe Helsinki stattfand, zu treffen.

Die Wiedersehensfreude war auf allen Seiten gross.
Unser Windspiel-Baby Amadeo hat sich zu einem sehr hübschen jungen Rüden entwickelt. Er ist nach wie vor ein Sunny-Boy und geniesst das Dasein mit seiner Familie und seinen beiden Windspiel-Kumpanen und die Möglichkeit mit diesen in Finnlands weiter freier Natur herumzutoben.
Im Gegensatz zu Adorno, der schon recht "männlich" wirkt, ist er noch weich und verspielt und macht es sich sofort auf einem Arm gemütlich. (siehe oben, am Tag der Ausstellung)

Am Sonntag besuchten wir eine CACIB-Ausstelung zwischen Tampere und Helsinki auf der Amadeo in der Jüngstenklasse ausgestellt wurde.
Erstaunlicherweise fand diese doch recht grosse Ausstellung im Freien statt und war insgesamt viel "entspannter", als Ausstellungen üblicherweise in Deutschland ablaufen.

Kirsikka hatte mit Amadeo geübt und er lief sehr brav. Dank Siiris konsequentem "Steh-Training" gelang auch dieser Teil schon sehr gut und er erhielt neben einer guten Bewertung auch einen Sonderpreis.
Die Freude darüber, und über seine gute Entwicklung war bei uns allen sehr gross.
Wir hatten auch die Gelegenheit Kitte Lampola und ihre Hündinnen kennenzulernen. Nächstes Jahr wird Amadeo vermutlich 2 davon decken und wir werden dann dort sicherlich einen Welpen-Besuch machen.

24. Juli 2011      Ascandia betritt die Show-Bühne...

Da Augsburg für uns nicht zu weit entfernt liegt und auch Adorno-Aladin dort wohnt, entschlossen wir uns, die beiden blauen Grisabela-Kinder für die CACIB-Ausstellung in Augsburg in der Jüngstenklasse zu melden.

Wir sahen dieser Ausstellung mit sehr gemischten Gefühlen entgegen, denn Ascandia hatte sich mit 3,5 Monaten das rechte Vorderbein gebrochen und leider ist diese Verletzung nicht folgenlos verheilt. (Das erwachsene Windspiel eines Besuchers war in einem unbeobachteten Moment unglücklich mit ihr kollidiert)

In sofern setzten wir unsere Erwartungen eigentlich mehr in Adorno, der bereits sehr gut bei Fuss läuft, brav steht und eine tolle Ausstrahlung hat.
Doch am Tag der Ausstellung war er "unpässlich" und so standen wir mit der unerfahrenen, unerzogenen, ungeduldigen Ascandia alleine im Ring...

Wider allen Erwartens präsentierte sich Ascandia im Ring jedoch fast schon wie ein alter Hase. Beim Laufen merkt man derzeit nichts von ihrer Behinderung. Lediglich beim Stehen ist es schon offensichtlich. (Wir hatten sicherheitshalber ein Attest unseres Tierarztes dabei)

Richterbericht Hr. Eberhardt:
"Freundliche und aktive Hündin, die den rechten Vorderlauf noch nicht ganz belastet. Eleganter femininier Kopf, ausgezeichnetes Gebiss. Richtige Hinterlinie, gute Laufknochen und Pfoten. Läuft aktiv und für ihr Alter schon recht geregelt."

Was aus Ascandia einmal wird, wird die Zeit zeigen.
Derzeit ist sie einfach ein lieber, netter Familienhund, (der jedoch bisweilen übelst die Mama "nervt"!)

19 - 21. Februar 2011      Unsere Windspiel-Welpen fliegen in die weite Welt hinaus!

Nach 10 Wochen heißt es nun Abschied nehmen von zweien unserer drei kleinen Quirle.
Die letzten beiden Wochen hatten wir die beiden Rüden durch "Probesitzen" in den Transporttaschen und Fahrten im Auto bereits an kleinere Reisen und Ausflüge gewöhnt, damit die Fahrt ins neue Heim ohne grosse Schwierigkeiten verläuft.
Am Samstag Nachmittag trat Aladin (der jetzt auf Wunsch seines Herrchens offiziell "Adorno-Aladin" heisst), die Reise nach Augsburg an, wo er Gerald in Zukunft immer an dessen Arbeitsplatz begleiten wird und dort die Aufsicht über den Bürokram hat.
Die Heimreise hat er klaglos überstanden und dort die erste Nacht gut verbracht und sehr zur Freude seines Herrchens auch brav seine Geschäftchen in die Hundetoilette erledigt, an die wir ihn gewöhnt hatten.
Wir wünschen dem "Männerclub" ein langes, glückliches gemeinsames Leben und hoffen, dass wir Adorno-Aladin später einmal auf der Rennbahn in Mammendorf oder bei einer Ausstellung dort wiedersehen werden, denn sein Herrchen hat viel "Hundeverstand" und stammt aus einer Familie, in der viele Jahre Hunde gezüchtet wurden.

Samstag Vormittag holten wir Kirsikka und Juha vom Flughafen ab, die gekommen waren, ihren kleinen "Traumprinzen" Amadeus (der jetzt Amadeo-Filippo heißen wird) kennenzulernen und mit nach Hause nach Tampere / Finnland zu nehmen.

Bedingt durch die Entfernung kannten sie Amadeo bisher nur aus Beschreibungen, Fotos und kleinen Videos und beide Seiten waren sehr angenehm überrascht voneinander.
Juha wurde sofort mit "Hundeküssen" begrüsst. Unser "Sunnyboy" erobert einfach jedes Herz sofort im Sturm.
Nach etwas Sightseeing im Chiemgau und zwei Tage für besseres Kennenlernen, damit es auf dem langen Flug keine Probleme gibt, ging es am Montag früh zum Flughafen und dann die weite Heimreise mit dem Flugzeug nach Helsinki und noch 2 Stunden durch das derzeit arg kalte (tagsüber - 20 Grad) Finnland nach Tampere, wo Amadeo schon von 2 anderen Windspiel.-Rüden erwartet wurde.

Wir denken, daß wir für beide Windspiel-Rüden sehr gute Plätze gefunden haben. Aladin mehr in unserer Nähe und wir werden ihn sicher öfters besuchen und seine Entwicklung besser miterleben.
Amadeo-Filippo gehört jetzt zu gleichen Teilen den Freundinnen Kirsikka Lehtonen und Kitte Lampola, die in Tampere/Finland den Windspielzwinger Pikkuneidin hat und wir wünschen ihm ein langes, glückliches Leben mit seinen Zwei- und Vierbeinern (und nicht allzukalte Winter!).
Wenn er sich so entwickelt wie erhofft, wird er dort oben nicht nur Spass beim Toben in der weiten finnischen Natur und auf der Rennbahn in unmittelbarer Nähe haben, sondern später auch einige nette Windspiel-Mädchen und vieleicht wird eines Tages ein Nachkomme von ihm zu uns zurückkommen.
Diese Zuchtüberlegungen waren der Ausschlag dafür, Amadeo so weit weg zu geben, denn hier in der Nähe sind alle Windspiemädels zu nah mit ihm verwandt und Finnen sind generell grosse Liebhaber dieser Rassse und freuen sich sehr über eine gute Blutauffrischung ihrer Linien.

08. Februar 2011      Unsere Windspiel-Welpen werden flügge!

Die letzten Wochen haben uns unsere Windspiel-Drillinge gut auf Trab gehalten, denn sie wurden von Tag zu Tag aktiver. Den Welpen-Auslauf mussten wir inzwischen durch ein stabiles Gitter ausbruchssicher machen, was allerdings auch bedeutet, dass Grisabella nicht mehr ohne unsere Hilfe zu ihren Kindern kann und von dort heraus.
Seit ein paar Tagen haben die Kleinen aber eingesehen, dass die Milchquelle nun endgültig versiegt ist, holen sich dort aber noch gerne ihre "Kuscheleinheiten". Amadeus geniesst in vollen Zügen sein Mittagsschläfchen bei Mama Grisabella

Seit ein paar Tagen erobern die Welpen unter den wachsamen Augen ihrer Mama auch unseren Garten.
Zu anfangs noch sehr skeptisch die Schneereste betrachtend, geniessen sie es jetzt, hemmungslos herumtoben zu können und legen dabei schon eine erstaunliche Geschicklichkeit im Hakenschlagen an den Tag.
Neben ausgedehnten Tobereien wird auch alles ausgiebig beschnüffelt und auch ausgegraben und auf Essbarkeit untersucht.

Ascandia und Amadeus nutzen wirklich jede Gelegenheit draussen zu sein, wogegen Aladin beschlossen hat, dass ihm das um diese Jahreszeit doch noch zu kühl ist und er meistens lieber von der geöffneten Terrassentüre aus zusieht.

Nach den Mahlzeiten wird öfters in einem Transport-Kennel geruht.
Anfangs wurde da zwar etwas protestiert, aber mit gut gefülltem Bauch ist Toben nicht so gut und andererseits gewöhnen sich die Welpen so bereits daran einmal eine Weile ohne zu quengeln in einer Transportkiste zu sein.

Wir gewöhnen sie auch bereits an die verschiedensten Alltagssituationen ausserhalb unseres Haushalts. Autofahren, aber auch gut warm eingepackt auf der frühlingshaft warmen Terrasse unseres Lieblingsrestaurants zu sitzen (gerade lang genug für einen schnellen Kaffee!), gehört zum "Trainingsprogramm", das wir sehr geniessen.

16. Januar 2011      Windspiel-Familienleben!

Unsere Windspiel-Drillinge sind inzwischen gut 5 Wochen alt und haben sich prächtig entwickelt.
Sie wohnen jetzt in einem Hundebereich unseres Wohnzimmers. Ihre alte Wurfkiste (vorne rechts) benützen sie inzwischen gerne als Spielhaus und zwischendurch leider immer noch gelegentlich als Hunde-Klo. Wobei das Hundeklo (oben links), wenn man sie zur rechten Zeit hineinsetzt, auch schon brav benützt wird, was die Saubermacherei deutlich erleichtert.
Aladin bekam heute Besuch von seinem zukünftigen Herrli, inspizierte ihn gründlich auf Spieltauglichkeit und schlief dann entspannt auf dessen Beinen ein.

Unser Alltag ist sehr gut ausgefüllt, denn ausser Saubermachen und Spielen steht seit der 4. Woche auch "Essen" auf dem Programm. Wobei die Kleinen anfangs irgendwie nicht ganz zwischen "Welpenmilch-aus-dem-Schälchen-trinken" und einem Milchbad unterscheiden konnten.
Inzwischen werden aber rohes Rindfleisch, Milchprodukte, Trockenfutter und gelegentlich ein Ei und etwas Gemüse mit zunehmendem Appetit verspeist. Wobei Mutters Milchbar immer noch einen Ansturm wert ist, wenn sie in den Welpenbereich kommt.

Grisabella geniesst ihre Welpen, ist sehr geduldig und lässt sich von ihnen sogar zum Mitspielen animieren. Wenn es allerdings zu wild unter den Welpen zugeht, und einer ernsthaft quietscht, schreitet sie auch erziehend ein.

Aladin (rechts) ist ein rechter Rabauke, dem immer wieder Blödsinn einfällt, Amadeus (links) nach wie vor der meist zufriedene "Sunny-boy" und "unsere" Ascandia (mitte) momentan ständig auf der Hut vor ihren oft wirklich arg übermütigen Brüdern.
Sie sind selten so brav wie auf diesem Bild!

1. Januar 2011      Windspiel-Neujahr!

Unsere Windspiel-Drillinge haben den Sylvestertrubel gut überstanden, auch wenn Mama Grisabella dieses Jahr (anders als früher) durch die Knallerei sehr aufgeregt war. Sie wollte anscheinend ihre Welpen beschützen... während die den Trubel total verschliefen.

Alle Welpen haben inzwischen die Äuglein offen und erkunden bereits bei kleinen Ausflügen auf noch wackeligen Beinchen die Welt ausserhalb ihrer Wurfkiste.
Die Wurfkiste hat einen direkten Zugang zu einem kleinen Welpen-Auslauf und die Welpen können jederzeit rein und raus. Im Auslauf steht auch Grisabellas Schlafkörbchen, was die Welpen natürlich unheimlich interessant finden. Kleines Spielzeug wird auch schon interessiert beschnuppert und bepfotet.

Windspiel-Mama Grisabella kann über eine Treppchenkonstruktion jederzeit zu ihren Welpen in den Auslauf und auch hinaus, aber die Welpen sind sicher verwahrt.

Letzte Nacht hat Aladin allerdings einen nächtlichen Ausflug gemacht und wir fanden ihn am Morgen gut eingekuschelt in die warme Auflage von Grisabellas Liegeplätzchen.

Die beiden Rüden sind rechte kleine "Raufbolde", wogegen Ascandia eher faul und träge ist. Nun, sie muss auch mehr Gewicht auf ihren noch recht kurzen Beinchen herumschleppen.
Aladin (blau, vorne rechts) ist ziemlich neugierig und vorwitzig. Amadeus (isabel) eher etwas bedächtiger, ein "Sunny-boy", der in jeder Lebenslage zufrieden ist.

24. Dezember 2010      Fröhliche Windspiel-Weihnacht!

Wir wünschen allen unseren Freunden eine frohe Weihnacht!

Unser "Weihnachtsgeschenk" von Grisabella entwickelt sich prächtig. Inzwischen haben Sie auch schon (vorläufige) Namen:
Aladin (blau), Amadeus (isabel) und Ascandia.

Aladin macht bereits die Äuglein auf und blinzelt neugierig aus der Wurfkiste heraus, wogegen Amadeus und Ascandia noch mit einem warmen Plätzchen und Mutters Milchbar zufrieden sind.

Wenn die schräge Wintersonne gerade einmal warm durch die Terrassentür hereinscheint, dann dürfen die Drillinge ein Sonnenbad geniessen, was ihnen sichtlich gefällt und guttut. (siehe linkes Foto).

Spätestens morgen werden wir die Wurfkiste, die bisher direkt auf einer Kommode neben unserer Couch stand, in den grösseren Welpenauslauf umquartieren müssen.
Die Kleinen werden täglich käftiger, stemmen sich schon erfolgreich auf die Vorderbeine und werden bald in der Lage sein selbständig aus der Wurfkiste zu klettern. Dann ist der Welpenauslauf einfach sicherer.

9. Dezember 2010      Windspiel-Drillinge für Grisabella!

Unser italienisches Windspiel Grisabella de Valverde Santo brachte am Abend 3 gesunde Welpen zur Welt.
Um 18.48 einen blauen Rüden (148 g), um 19.10 gefolgt von einem isabelfarbenen Rüden (161 g).
Wir dachten schon, wir bekämen anscheinend ein reines Rüden-Nest, da der noch erwartete Welpe sowohl bei Ultraschall und Röntgen recht gross und immer ausgesprochen lebhaft gewesen war.

Nach einer Erholungspause brachte Grisabella unter einigen Mühen um 20.10 einen großen blauen Welpen zur Welt, der (obwohl erst Kopf und Arme geboren und freigeleckt waren) schon wild herumruderte. Das ist dann wohl der Strampler-Rüde dachten wir...
Bei den ersten beiden Welpen noch etwas gestresst, begrüsste Grisabella diesen Welpen mit viel Gelecke und wir nutzen die einkehrende Ruhe um die Wurfkiste wieder mit trockener Unterlage auszustatten. Eine günstige Gelegenheit, den "Nachzügler" zu wiegen.

Erstaunen machte sich auf meinem Gesicht breit als ich die Nabelschnur kontrollierte. Denn für einen Rüden fehlte am Unterbauch etwas ganz Entscheidendes. Die Freude war sehr gross, denn Grisabella hatte uns eine kräftige Stammhalterin (201 g) geboren, die vermutlich ganz die Farbe des Papas bekommen wird.

Dieses Mädchen werden wir, wie schon vorher geplant, bei uns behalten.

Für die beiden Rüden-Welpen suchen wir gute Plätze bei Freunden dieser Rasse, die ab Anfang März genug Zeit für die Erziehung dieser quirligen Welpen haben!

Bei Interesse 08053-798578 anrufen oder: info@semperagilis.de

3. Dezember 2010      Guter Platz gesucht!

Nein... ich bin kein kleiner Dobermann, sondern ein 10 Monate altes English-Toy-Terrier-Mädchen!
Meine Züchterin, eine Bekannte von "Semper Agilis", hat mich vor einigen Wochen wieder zurückgeholt, da es mir an meinem Platz nicht gut ging.
Ich bin stubenrein, immer fröhlich, noch sehr verspielt und brauche nach meinen schlechten Erfahrungen viel Aufmerksamkeit und Zuwendung.
Derzeit lebe ich in der Schweiz und meine Züchterin sucht für mich einen guten Platz in der Schweiz, Österreich oder Süddeutschland.

Wer sich für das hübsche Mädel dieser seltenen Rasse (Endgrösse knapp Windspiel) interessiert, kann entweder mich kontaktieren info@semperagilis.de , oder sich direkt per mail an die Züchterin Vela Hohermuth wenden: vela.hohermuth@bluewin.ch

28. November 2010       Grisabellas Babybauch am 49. Tag der Trächtigkeit...

... wächst und wächst.
Noch fühlt sie sich recht wohl, und die Energie reicht auch noch für einen kurzen Sprint durch den Garten.
Das Auto mit ihrer Reisekiste wird sicherheitshalber jedoch nur noch über eine Rampe bestiegen. Eigentlich fehlt darauf nur der rote Teppich...

Grisabella frisst gut, schläft viel und sammelt ihre Kräfte.

4. November 2010      Grisabellas Ultraschall - Gibt es Windspiel-Welpen?

Die letzten Wochen war Grisabella zuerst verfressen, dann appetitlos, dann recht schläfrig... eben ganz so wie bei ihren früheren Läufigkeiten auch. Vom Verhalten her konnte man also nichts erahnen. Ebensowenig vom Leibesumfang, denn der ähnelt momentan mehr dem üblichen Rennsaison-Winterpausen-Speck.
Also quetschten wir uns... - Dr. Otzdorff, eine weitere Tierärztin, mindestens 6 Tiermedizinstudenten Grisabella und ich - in ein winzigkleines abgedunkeltes Ultraschall-Zimmerchen wo es dann sehr spannend wurde.
Grisabella guckte etwas irritiert, was das Ganze sollte... ihr war ja schon längst alles klar. Uns danach dann auch. Grisabella ist trächtig!
Am Abend wurde dann noch der "Kindsvater" in der Schweiz informiert, wo seine Besitzer auch schon einige Tage neugierig auf Nachricht gewartet hatten und sich mit uns freuen. Ob Tommy dann ein "Extrasteak" bekam ist nicht bekannt! Er soll aber noch einige Tage nach dem Decken in seiner Wohnung immer wieder nach diesem netten Windspiel-Mädel herumgesucht haben.

Wenn alles weiter so gut klappt, gibt es etwa Mitte Dezember 2010 Windspiel-Welpen!

8. - 13. Oktober 2010      Grisabellas Hochzeitsreise in die Schweiz

Nachdem wir Grisabellas Läufigkeit ziemlich vom ersten Tag an mittels Zytologie und Progesterontests überwacht hatten, bekamen wir am Freitag von der Hunde-Gynäkologin der Uni-Tierklinik München grünes Licht für die Hochzeitsreise zu dem Windspiel-Rüden Tommaso Adelchi.

Wir fuhren also am Freitag direkt von der Klinik aus in die Schweiz weiter, wo sich Tommy und Grisabella bereits am Nachmittag bei einem ersten gemeinsamen Spaziergang beschnuppern konnten. Tommy war schon sehr an Grisabella interessiert und versuchte sie mit vielen Küsschen und Aufforderungen zum Spiel zu umgarnen, jedoch ging das unserem Mädel nun doch noch etwas zu schnell.

Am Wochenende wurde Grisabella dann von Tommy gedeckt und am Montag nochmals ein Hundegynäkologe in Bern aufgesucht um sicherzugehen, daß wir wirklich bereits den besten Termin für eine Verpaarung getroffen hatten.
Dienstag machten wir uns dann wieder auf den doch recht langen Heimweg. Grisabella verschlief praktisch die ganze Rückreise. Vermutlich träumte sie noch von ihrem Tommy...

Nun heisst es warten und hoffen. Anfang November wird ein kurzer Ultrschall klären ob die "schweizer Hochzeit" erfolgreich war und unser italienisches Windspiel Grisabella Welpen erwartet.

24. September 2010      Whippetrüden suchen noch gute Plätze!

Im ungarischen Zwinger "de la Meule de Foin" (nahe Budapest) suchen noch 4 inzwischen knapp 4 Monate alte Whippetrüden einen guten Platz.
Sie haben weisse Grundfarbe und Platten in schwarz-braun-gestromt, bzw. schwarz. Einer davon überwiegend gestromt.

Wer sich für die hübschen Buben interessiert, kann entweder mich kontaktieren info@semperagilis.de, oder sich direkt per mail an den Züchter Tamas Zagoni wenden, der sehr gut Deutsch spricht: zagonitamas@gmail.com

04. September 2010      Weltmeisterschaft 2010 in Rabapatona / Ungarn

Wir hatten die letzten Wochen praktisch täglich mit Grisabella trainiert, sorgfältig darauf geachtet, dass sie an Kondition und Muskelmasse zunahm und dabei nicht zu schwer wurde, denn das wäre auf einer Sandbahn eher nachteilig. Dank Rolands Fleiss war sie wirklich topfit.

Leider war uns auch bei der diesjährigen Weltmeisterschaft der Wettergott nicht besonders hold, denn obgleich es direkt bei den Windspielläufen nicht regnete, sorgte der starke Regen dafüer, dass der lehmige Sandboden der Bahn mit der Zeit immer schwerer wurde und sich bis zum Finale in einem einzigen rutschigen Matsch verwandelte.

Gemeldet waren 14 Windspiel-Hündinnen, 12 waren dann tatsächlich in 3 Vorlaufgruppen am Start. Grisabella war eine der kleineren gemeldeten Hündinnen und so hoffen wir eigentlich nur auf eine Teilnahme im Finale, das die 6 zeitschnellsten Windspiel-Hündinnen aus allen Vorläufen bestreiten würden.

Im 1. Vorlauf traf Grisabella (in weiß, Chamsin in rot) auf 3 sehr, sehr schnelle Hündinnen, die zwar alle vor ihr ins Ziel einliefen, jedoch erreichte sie da bereits eine sehr gute Zeit (32,34 sec.). Im zweiten Vorlauf konnte sich Grisabella deutlich steigern und wurde mit 31,81 sec. 2. Damit kam sie mit der 5-besten Zeit ins Finale.
Im Finale hatte Grisabella wiederum einen sehr guten Start und hielt auch gut über die ganze Distanz auf dieser durch den Regen sehr schweren Bahn durch. Sie erreichte als 4. das Ziel.

Weltmeisterin 2010 wurde die überragend schnelle, freundliche und auch korrekt grosse Hündin "Solatars Fleur-de-Lis", die heuer bereits die Coursing WM gewonnen hatte.
WIR GRATULIEREN HERZLICHST!
Platz 2 belegte Isablue Adelchi, Platz 3 eine junge tschechische Hündin, die witzigerweise eine Nichte von Grisabella ist (Tochter von Eroico de Valverde Santo). Eine der Favouritinnen, die letztjährigen Vize-Europameisterin Chamsin, verletzte sich am Start und lief mit 51 Sekunden mit sehr viel Verspätung aber brav laufend ins Ziel ein.

.
    1. Soltar`s Fleur-de-Lis                    29,700
    2. Adelchi Isablue                             31,657
    3. Adiah Mraja                                 32,158
    4. Grisabella de Valverde Santo     32,951
    5. Dark Legend´s Last Unicorn      33,423
    5. Chamsin Feritte Bugsy                51,905

Ein wirklich sehr gelungener Saisonabschluss für Grisabella
und wir freuen uns sehr!

Dies wird für sehr lange Zeit Grisabellas letztes grosses Rennen gewesen sein. Zum einen geht es (hoffentlich klappt alles) im Herbst in die Babypause, zum anderen verschieben sich ihre Läufigkeiten immer, sodass sie die nächsten Jahre um die Zeit dieser grossen Wettkämpfe herum immer läufig, bzw. in der Nachläufigkeit sein wird und daher nicht topfit sein kann.

31. Juli 2010      Moonshine-Derby in Rabapatona / Ungarn

Wir nutzten das Moonshine-Derby zu einem Solo-Training auf der Rennbahn, auf der auch die diesjährige Weltmeisterschaft stattfinden wird. Wir wollten sehen, wie Grisabella auf diesem eher lehmigem Sandboden zurechtkommt und damit wir die Startboxen und die Organisation kennenlernen.
Die Nachläufigkeit ist abgeklungen und Grisabella lief schon eine sehr gute Zeit, aber um mit den Spitzen-Hündinnen Europas mithalten zu können, fehlt noch einiges an Training. Wir haben aus unserer EM-Erfahrung vom letzten Jahr in Gelsenkirchen gelernt (dem ersten wirklich grossen Rennen von Grisabella) und wollen sie möglichst gut vorbereitet und topfit in die WM starten lassen. Unser Familienurlaub wird also vor allem ein Hunde-Trainings-Urlaub

04. Juli 2010      Summer Trophy in Kleindöttingen (CH)

Am 75. Tag der Nachläfigkeit, also immer noch eher im Leistsungstief, startete Grisabella in Kleindöttingen. Erwartungsgemäss wurde sie 3.
Besonders freuten wir uns über das durchaus nützlichen Erinnerungs-Handtuch mit aufgenähtem Vereinsabzeichen von Kleindöttingen.Echt eine tolle Idee!
Wir genossen einen schönen Renntag mit der Familie Giesinger, den LoVaglios, trafen auch einmal den Züchter von Grisabellas Verlobten Tommaso (Angelo Anselmi aus Mailand) und zeigten schweizer Bekannten einmal das Geschehen auf der Rennbahn.

Gekrönt wurde der Renntag wie immer durch die Ansagen des Rennleiters, dessen Kommentare zum Renngeschehen einem Profi-Sportreporter alle Ehre gemacht hätten.

Juni 2010      Testrennen in Österreich.

Obwohl in der üblicherweise leistungsschwachen Nachläfigkeit, ergänzte Grisabella das Feld bei den österreichischen Meisterschaften in Krenglbach am 13.6.2010 bzw. beim nationalen Rennen in Wien (22.6.2010), damit ein CACIL bzw. ein CCLA vergeben werden konnte und sie auch die nötigen fehlerfreien Qualifikationsrennen für die Weltmeisterschaft in Ungarn hatte.
Netterweise bekam sie in Wien tatsächlich das CCLA... unser erstes!

1. Mai 2010      Happy-End für Dafi!

Am 24. April bekam Dafi in Budakeszi Besuch von Alexandra und ihrem Mann aus München.

Das gegenseitige Kennenlernen verlief sehr positiv und so übersiedelte Dafi zu ihnen nach München, wo er jetzt sein Hundeleben noch mit dem Chihuahua Diego teilt.

Er hat sich bereits gut eingelebt und wir wünschen den Vieren viel Freude und ein langes gemeinsames Leben miteinander!

11. April 2010      Narvik-Cup in Lostallo (CH)

Wir entflohen recht kurzfristig der bayerischen Kälte und fuhren an den Lago Maggiore in der schönen italienischen Schweiz.
Einige Telefonate unter Windspielbesitzern hatte die Möglichkeit eröffnet beim Narvik-Cup ein CACIL-Rennen auszutragen, wenn sich 6 Windspiele dafür finden würden und so nutzte Grisabella das Rennen in Lostallo zu einem Treffen mit ihrem Verlobten Tommaso Adelchi und dessen auch sehr erfolgreichen Sohn Igorbuffone Adelchi.
Grisabella und Tommaso können sich wirklich gut leiden und wir freuen uns schon auf den Herbst, wo Grisabella von Tommaso gedeckt werden soll.

Unser Mädel hatte den Kopf eindeutig mehr bei den netten Rüden als auf der Rennbahn und lief (untrainiert, wie sie nach der Winterpause und dem immer noch kalten Klima nördlich der Alpen war), als 6. ins Ziel ein. Siegerin wurde die sehr schnelle junge Hündin Isablue Adelchi, vor Igorbuffone Adelchi und Vertragus Zephyr und Vertragus Septemberwind.

3. März. Februar 2010      IHA-München 2010

Bei der diesjährigen internationalen Hundeausstellung in München zeigte sich Grisabella im Ring sehr souverän, lief sehr elegant und wurde dafür mit einem CACIB und dem BOB belohnt.
Dies wird für längere Zeit ihre letzte Ausstellung gewesen sein, denn dieses Jahr wird sie sich hauptsächlich aufs Rennen konzentrieren, bevor es im Herbst dann in die Welpen-Pause geht.

1. Februar 2010      Windspielrüde sucht noch guten Platz!

Im ungarischen Zwinger "de la Meule de Foin" (nahe Budapest) sucht ein inzwischen bereits 8 Monate alter Windspielrüde noch einen guten Platz.
"Dafi" ist ein relativ großer Rüde, mit einer ausserordentlich schönen, sehr seltenen Farbe.
Sehr helles isabell-beige mit dunkler Maske.
Der Rüde ist geimpft, gechipt und hat bereits sämtliche Exportpapiere.

Wer sich für den hübschen Buben interessiert, kann entweder mich kontaktieren info@semperagilis.de, oder sich direkt per mail an den Züchter Tamas Zagoni wenden: zagonitamas@gmail.com

17. Januar 2010      IHA Nürnberg 2010

Grisabella begann ihre diesjärige Ausstellungssaison recht erfolgreich auf der int. Hundeausstellung in Nürnberg und erreichte das VDH-CAC, sowie "Beste Hündin" und das CACIB.

24. Dezember 2009      Windspiel-Weihnachtsgrüsse

Wir wünschen allen Windspiel- und Rennbahn-
freunden ein schönes Weihnachtsfest mit ihren Vierbeinern!

Den Hunden, dass die Geschenkpackerln genug Hundemäntelchen, Halsbänder und Leckerli enthalten!

Für 2010 allen ein erfolgreiches, gesundes und verletzungsfreies Jahr!

22. Oktober 2009:     Happyend für Hilario!

Seine Züchter haben beschlossen, den hübschen Knaben doch selbst zu behalten.
Wir wünschen Helena und Wolfgang viel Freude mit ihrer "Windspielgroßfamilie", wo Hilario mit seiner Schwester Hoshi bei Mama Gerona und Opa Filugello leben darf.

04. Oktober 2009:      Hübsches Windspiel (7 Monate!) sucht neues Zuhause!

"Hilario del Vento Rosso",
ein 7-monatiger Windspielrüde sucht dringend ein neues Zuhause, da sein Besitzer eine üble Allergie gegen Hunde entwickelt hat.
Hilario ist ein echter "Traumhund". Wunderschön, mit eleganten Bewegungen und sehr, sehr lieb. Er zeigt jetzt schon Talent für Rennen und Ausstellung.

Seine Eltern sind Gerona de Valverde Santo und Donnato Candante.
Nähere Infos bei seiner Züchterin:
Helena Fellner-Feldegg Del Vento Rosso mail: helena.fellner-feldegg@chello.at

18. September 2009:      Grisabella gewinnt den "Alpencup 2009"

Völlig überraschend gewann Grisabella den diesjährigen Alpencup für Windspiel-Hündinnen, der nach einem Punktesystem für verschiedene Ausstellungen an die dabei erfolgreichste Ausstellungshündin vergeben wird.

Eigentlich hatten wir bei diesen Ausstellungen nur unseren Rennverein unterstützen wollen und wussten garnicht, dass dieser Pokal nach Geschlechtern getrennt vergeben wird.

Um so mehr freuen wir uns darüber, denn dies war für Grisabella zugleich der Abschluss eines sehr erfolgreichen Ausstellungsjahres, bevor es nun in die Welpen-Pause geht.

.

13. September 2009:      "Silbertalerrennen" in Krenglbach / Österreich

Die bei der EM gewonnene Erfahrung zahlte sich für Grisabella bereits bei ihrem nächsten Rennen aus.
Nach durchschnittlich gutem Start, bei dem sich Wenzel (Manon Ferrite Bugsy) an die Spitze setzte, lief das Feld bei beiden Läufen ziemlich eng zusammen und unsere Grisabella (in weiss) überholte jeweils am Anfang der Zielgeraden sogar noch Diretto, so dass sie sowohl in Vor- als auch im Finallauf auf den 3. Platz kam.
Sowohl im Vorlauf als auch im Finale lief das Feld sehr dicht und dennoch völlig korrekt zusammen. Ein wirklich schöner Anblick, der uns alle für die auf der EM vorgefallenen harten Rempeleien und Beissereien durch andere Hunde entschädigte.

    1. Manon Feritte Bugsy                 28,19
    2. Gonzales de Valverde Santo      28,28
    3. Grisabella de Valverde Santo    28.64
    4. Diretto de Valverde Santo         28,82

Ein gelungener Saisonabschluss für Grisabella und ihre Verwandten und ein toller Erfolg für den Newcomer Wenzel, der leider wegen fehlender Quali-rennen nicht auf der EM hatte starten dürfen.

Beim parallel, bzw. anschließend stattfindenden Windspiel-Stammtisch gesellten sich zu den Stammteilnehmern diesesmal auch die Besitzer des letzten Wurfes von "del Vento Rosso" (die isabell-farbenen Windspielchen im Bild vorne), sowie Mike Stangl aus Nordbayern mit seiner schwarzen Hündin Enigma, die früher viel mit Bocciola gemeinsam auf der Rennbahn war.

06. September 2009:      Europameisterschaft 2009 in Gelsenkirchen

Der Wettergott war uns bei diesem grossen Rennen nicht besonders hold, denn kurz vor den Vorläufen der Hündinnen ging ein extrem starker Platzregen nieder und hinterließ grosse Wasserpfützen auf der vom Regen der vergangenen Nacht sowieso noch durchgeweichten Sandbahn. Die 13 gemeldeten Hündinnen verteilten sich auf 3 Vorläufe.
Im 1. Vorlauf startete Grisabella mit 3 anderen Hündinnen und wurde gleich nach dem Start von der deutlich schwereren Chamsin (Ferrite Bugsy) so hart angerempelt (wohlgemerkt NICHT angegriffen, beide Hunde hatten nur den Hasen im Auge), dass sie sichtlich aus der Bahn geworfen wurde und sich ans Ende des Feldes "rettete", wo sie brav hinterherlief. Zum Schluss zur Erheiterung einiger Zuschauer auch um die grosse Wasserpfütze auf der Zielgeraden herum. Frei nach dem Motto "Wenn ich den Hasen sowieso nicht mehr erreiche, wozu dann nasse Füsse bekommen?"
Da eine Hündin disqualifiziert worden war, gab es zwei Halbfinalläufe mit je 6 Hündinnen. Um die Rempelerfahrung reicher, legte Grisabella einen sagenhaften Blitzstart hin und setzte sich in der Startkurve mit gutem Vorsprung an die Spitze des Feldes, wo sie jedoch bald von Soltar`s Fleur-de-Lis (einer echten Superhündin) überholt wurde. Mitte der ersten Geraden lag sie immer noch an 2. Stelle, aber Ferrite Bugsy Haralda näherte sich ihr immer wieder, wenn auch mit seitlichem Abstand (wie Fotos zeigen). Leider gibt es von der 2. Kurve ab keine Fotos und mit blossem Auge konnte man die Mini-Windis auch nicht richtig hinter der Hasenzugschiene erkennen. Grisabella wurde dort anscheinend so von Haralda angegriffen (und natürlich beim Laufen gestört), dass diese deshalb disqualifiziert wurde. Grisabella lief dann als letzte ins Ziel ein, wurde aber noch als 4. gewertet, da ja die eine Hündin disqualifiziert wurde und eine es gar vorgezogen hatte, direkt nach dem Startkasten wieder umzudrehen.
Da nur die drei schnellsten Hündinnen der Halbfinalläufe ins Finale kamen, war damit der Renntag für uns beendet. Im Finale siegte erwartungsgemäss Fleur-de-Lis vor Chamsin.

Sowohl Grisabella als auch wir sind um allerlei Erfahrungen reicher. An Grisabellas Kondition werden wir mit Sicherheit noch etwas arbeiten, damit sie ihren Schnellstartvorsprung wirklich ausnützen kann.
Das, dass aber bei einem bedeutenden Rennen wie der EM immer noch Hunde an den Start kommen, die andere angreifen, bzw. dann keinerlei Interesse am Hasen zeigen hat uns schon ziemlich irritiert....

Wozu das im schlimmsten Falle führen kann, zeigte sich im Finale der Rüden, wo Igorbuffone Adelchi angegriffen wurde und in voller Panik nach der Ziellinie von der Bahn rannte, durch das Wohnwagencamp hinaus auf die vielbefahrene Strasse und ab in den Wald. Er irrte 4 Tage in Gelsenkirchen herum und wurde glücklicherweise nach einer grossen Suchaktion wieder gefunden und langsam heilen seine wunden Pfoten wieder.

Wen Fotos vom Halbfinallauf unserer kleinen Rennmaus interessieren, der möge nachsehen bei:
"- Picsaweb - Halbfinallauf Hündinnen" (Laden dauert etwas!)
Grisabella ist die mit dem schwarz-weiss-gestreiften Renndeckerl, die aus der 2. Box (2. von rechts im Bild) startet.

Leider konnten wir in der Hektik keine eigenen Bilder machen. Vielen Dank an die nette Fotografin, die die Bilder bei Picsaweb einstellte!

08.August 2009:      Euro-Sighthound 2009 in Mojmirovce / Slovakei

Wir nutzten einen Besuch der diesjährigen Euro-Sighthound um die potentiellen Deckrüden unserer Grisabella zu sehen bzw. zu besuchen. Die Ausstellung war diesesmal für uns sehr entspannend, da wir nur als Zuschauer dort waren. Leider waren die schöneren der ausgestellten Rüden für Grisabella entweder zu jung oder zu eng mit ihr verwandt.
Der Besuch bei "Casanova" war ein Highlight der Reise. Casanova hat ein sehr angenehmes Wesen und die Hunde mögen sich sichtlich. Seine Besitzer sind sehr nett und gastfreundlich und so verbrachten wir einen netten Abend bei schönem Wetter und gutem Essen auf der Terrasse.

19.Juli 2009:      Sandbahntraining in Sachsenheim

Am Sonntag fuhren wir auf die uns am nächsten gelegene Sandbahn nach Sachsenheim (bei Stuttgart) um Grisabella die Möglichkeit zu geben auf Sand zu trainieren und zu sehen, wie sie damit zurechtkommt. Wir hatten vorher noch nie eine Sandbahn gesehen und waren etwas skeptisch.

Die Sandbahn gefiel ihr sichtlich und die Nachläufigkeit scheint auch am Abklingen zu sein, denn sie stürzte sich gierig auf das "Hasi"!
Einer Meldung zur Europameisterschaft in Gelsenkirchen steht also nichts mehr im Wege.
(Eigentlich wollten wir mit ihr nie so weit fahren, doch Freunde drängten uns dazu, damit die Wahrscheinlichkeit steigt, dass dort ein volles Feld an den Start geht, was bei dieser eher seltenen Rasse oft schwer ist).